Bildergalerie
 
Anmeldung
Formular für die Anmeldung zum Laurentiustag
Programm
Veranstaltungsüberblick mit Uhrzeiten
Übernachtungen
Hotelreservierungen und Anmeldeformular
Landhotel
"Hotel Landvogt" in Riethnordhausen
Rahmenprogramm
Rahmenprogramm & Besichtigungsprogramm zum Laurentiustag
Bratwurstmuseum
1. Deutsches Bratwurstmuseum in Holzhausen
Stadtplan
Übersicht der Veranstaltungsorte
Sponsoren
Unterstützer des Laurentiustages

Buchung der einzelnen Programme

Gern können die Gäste die Rahmenprogramme unter folgendem Kontakt reservieren:

Erfurt Tourismus & Marketing GmbH

Abt. Kongresse/ Reisepakete

Tel.: 0361 - 66 40 230

Fax: 0361 - 66 40 199

tagungen[at]erfurt-tourismus.de

Rahmenprogramm & Besichtigungsprogramm zum Laurentiustag 08.08. bis 10.08.2014 in Erfurt

Kurzführungen Festung Petersberg mit den unterirdischen Minengängen

Der Rundgang führt durch die Anlagen einer der größten barocken Stadtfestungen in Europa, der Festung Petersberg. Die Zitadelle, die von 1664-1707 angelegt wurde, ist noch heute beeindruckend in ihren Ausmaßen. Sie ist ein Spiegelbild europäischer Festungsbaukunst. Die Besichtigung der unterirdischen Horchgänge, welche die geheimnisvollen Wege durch die Unterwelt der alten Festung bilden ist besonders interessant.

Die Führungen finden alle halbe Stunde statt.

Freitag, 08.08.2014 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Preis: 4,50 € pro Person

Stadtrundfahrt mit der Historischen Straßenbahn und Stadtrundgang durch das mittelalterliche Erfurt

Seit 1894 dreht die Erfurter Elektrische Straßenbahn unermüdlich ihre Runden durch die Stadt. Sie hat sich ihren besonderen Platz im Leben der Erfurter erobert und ist ein bisschen wie diese Stadt selbst: In schweren Zeiten nicht kleinzukriegen, großstädtisch und doch nicht hektisch, für Neues immer zu begeistern.

Eine Stadtrundfahrt mit der Traditionsbahn führt Sie ganz bequem zu den Sehenswürdigkeiten der älteren und jüngeren Erfurter Stadtgeschichte und ermöglicht Ihnen, den Charme Erfurts aus einer ganz besonderen Perspektive kennen zu lernen.

Besonders sehenswert sind dabei die sehr gut erhaltenen Gründerzeitviertel der Stadt sowie die Fußgängerzone Anger, wo Jugendstil und Verkaufskultur ein beeindruckendes Ensemble bilden.

Nach der Tour schließt sich ein Rundgang zu Fuß durch die historische Altstadt mit dem alten Universitätsviertel, der Krämerbrücke und den zahlreichen idyllischen Gassen und Plätzen an.

Samstag, 09.08.2014 und Sonntag, 10.08.2014
Uhrzeit: 11.00 Uhr / 14.00 Uhr oder 16.00 Uhr

Preis: 14,00 € pro Person

Stadtrundgang - Die Faszination einer historischen Stadt erleben

Das monumentale Ensemble von Dom und Severikirche mit der über 500 Jahre alten weltberühmten Glocke Gloriosa, die reichen Patrizier- und reizvollen Fachwerkhäuser sowie die vielen Kirchen, die der Stadt den Beinamen das "thüringische Rom" gaben, machen das über 1270 Jahre alte Erfurt zu einem Bilderbuch der deutschen Geschichte. Es erwartet Sie ein faszinierender Spaziergang durch die Erfurter Altstadt mit der Krämerbrücke, als die mit 120 m und 32 Häusern längste komplett bebaute und bewohnte Brücke Europas sowie dem Rathaus, dem Universitätsviertel und den vielen traditionsreichen Bürgerhäusern.

Sie besuchen währen des Rundganges auch den Dom St.Marien mit einer Führung durch das beeindruckende spätgotische Bauwerk.

Der Dom prägt als einmaliges Bauensemble gemeinsam mit der Severikirche das Stadtbild, und darf als das bedeutendste Bauwerk Erfurts bezeichnet werden.

Im mittleren Glockenturm hängt die Gloriosa, die größte freischwingende Glocke der Welt.

Samstag, 09.08.2014 und Sonntag, 10.08.2014
Dauer: 2 Stunden

Preis: 7,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Erfurt eine Perle des Mittelalters mit den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten Alte Synagoge und Augustinerkloster

Zu einer ganz speziellen Tour in das frühe Mittelalter geht es mit einer Führung in das Alte Universitäsviertel zur Besichtigung der Alten Synagoge und des Augustinerklosters.

Die alte Synagoge ist die älteste bis zum Dach erhaltene Synagoge Mitteleuropas. Mit dem Bau wurde bereits um 1100 begonnen.

In den letzten Jahren wiederentdeckt, beherbergt die Synagoge seit 2009 ein außergewöhnliches Museum. Neben der Bau- und Nutzungsgeschichte wird der Erfurter Schatz ausgestellt.

Erst 1998 wurde dieser Gold- und Silberfund bei Bauarbeiten in der Altstadt geborgen. Dieser Schatzfund in Form von mittelalterlichen Gebrauchsgegenständen, Schmuck und Münzen ist in Art und Zusammensetzung weltweit einzigartig.

Nun strebt die Stadt Erfurt an, das Ensemble aus Synagoge, Mikwe und Schatz in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufnehmen zu lassen.

Auf dem Weg von der Alten Synagoge zum Augustinerkloster ist ein kleiner Erfrischungs-Zwischenstopp in der Goldhelm-Schokoladenmanufaktur hinter der Krämerbrücke vorgesehen. Hier gibt es zur Stärkung Kaffee und hausgemachte Pralinés, welche noch traditionell in Handarbeit hergestellt werden.

Das Augustinerkloster in Erfurt ist ein ab 1277 erbautes, ehemaliges Kloster der Augustiner.

Besonders bemerkenswert an den erhaltenen Bauten sind die zwischen 1310 und 1340 hergestellten Farbglasfenster der Kirche mit Papageiendarstellung und dem Vorbild der Lutherrose.

Zwischen 1505 und 1511 gehörte Martin Luther dem Kloster an.

Dauer: 2,5 Stunden

Preis: 28,00 € pro Person (inkl. Eintritte, Führung und Pralinenverkostung)
Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Thematische Stadtführung:
Um Kopf und Kragen Authentische Kriminalfälle, so in der Stadt Erfurt in vielerlei Jahrhunderten geschehen

Sind Sie schon einmal ungeschoren davon gekommen oder einem Schlitzohr begegnet? Schlagen Sie mit uns die dunkle Seite der Erfurter Stadtgeschichte auf! Von blutrünstigen, schaurigen Morden, absurden Delikten und ungewöhnlichen Vergiftungserscheinungen berichten Ihnen entweder der Zeitungsjunge Paule, die Oberstudienrätin Frieda Wunderlich, der Hochstapler Harry Domela oder die Erfurter Chronica.

Zur Beruhigung und Stärkung Ihrer strapazierten Sinne genießen Sie eine regionale Obstbrand-Spezialität und eine süße Henkersmahlzeit! Lassen Sie sich nicht auf die Folter spannen, sondern lauschen Sie den authentischen Kriminalfällen an historischen Orten.

Dauer: 2 Stunden

Preis: 15,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Thematische Stadtführung:
Vom Ausbaden und anderen Scherereien - Geschichte & Geschichten einer mittelalterlichen Stadt

Als Tochter des Baders hat Johanna nicht nur früh gelernt, Schwitzbäder und Seifen zu bereiten, Haare zu kämmen und zu scheren. Nein, sie weiß die Leute zu schröpfen und zur Ader zu lassen, zieht schmerzende Zähne, entfernt Warzen und Geschwüre, stellt Salben und Pflaster her. Was eignet sich besser, den Schmerz zu betäuben, als ein Himbeergeist von den Fahnerschen Höhen nahe Erfurt, den Sie gemeinsam genießen können. In der Badestube des Vaters treffen sich die einfachen Gesellen und Mägde ebenso wie die reichen Patrizier und Angehörigen des Adels. Im Badezuber wird geschwatzt, gegessen, getrunken und gefeiert.

Nichts in dieser Stadt entgeht ihr. Kundig erzählt sie über Vorder- und Hintergründiges aus dem Leben des spätmittelalterlichen Erfurts um 1590.

Dauer: 2 Stunden

Preis: 15,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Aufstieg zur Zitadelle Petersberg mit Besuch der unterirdischen Horchgängen

Der Rundgang führt durch die historische Altstadt von Erfurt hinauf zu einer der größten barocken Stadtfestungen in Europa - zur Festung Petersberg. Die Zitadelle, die von 1664-1707 angelegt wurde, ist noch heute beeindruckend in ihren Ausmaßen. Sie ist ein Spiegelbild europäischer Festungsbaukunst. Die Besichtigung der unterirdischen Horchgänge, welche die geheimnisvollen Wege durch die Unterwelt der alten Festung bilden ist besonders interessant.

Dauer: 2 Stunden

Preis: 9,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Führung durch den Dom St. Marien und die St. Severikirche

Das einzigartige Kirchenensemble auf dem Domberg bildet das Wahrzeichen der Stadt Erfurt.

Der gotische Dom mit hochgotischem Chor und romanischem Turmbereich ist Nachfolgebau der vom Bischof Bonifatius 742 veranlassten Bischofskirche. Im mittleren Turm befindet sich die größte freischwingende mittelalterliche Glocke der Welt, die "Gloriosa". Die St. Severikirche, eine fünfschiffige gotische Hallenkirche, war ab dem 12. Jahrhundert Stiftskirche einer Chorherren-Gemeinde.

Dauer: 1,5 Stunden

Preis: 7,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Besichtigung der Alten Synagoge mit der Ausstellung zum Erfurter Schatz

Die alte Synagoge ist die älteste bis zum Dach erhaltene Synagoge Mitteleuropas. Mit dem Bau wurde bereits um 1100 begonnen.

In den letzten Jahren wiederentdeckt, beherbergt die Synagoge seit 2009 ein außergewöhnliches Museum. Neben der Bau- und Nutzungsgeschichte wird der Erfurter Schatz ausgestellt.

Erst 1998 wurde dieser Gold- und Silberfund bei Bauarbeiten in der Altstadt geborgen. Dieser Schatzfund in Form von mittelalterlichen Gebrauchsgegenständen, Schmuck und Münzen ist in Art und Zusammensetzung weltweit einzigartig.

Nun strebt die Stadt Erfurt an, das Ensemble aus Synagoge, Mikwe und Schatz in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufnehmen zu lassen.

Dauer: 1 Stunde

Preis: 13,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Besichtigung des Augustinerklosters mit Führung

Das Augustinerkloster in Erfurt ist ein ab 1277 erbautes, ehemaliges Kloster der Augustiner.

Besonders bemerkenswert an den erhaltenen Bauten sind die zwischen 1310 und 1340 hergestellten Farbglasfenster der Kirche mit Papageiendarstellung und dem Vorbild der Lutherrose.

Zwischen 1505 und 1511 gehörte Martin Luther dem Kloster an.

Dauer: 1 Stunde

Preis: 7,50 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Erfurt – die Stadt der Blumen und des Gartenbaus

Erfurt ist seit jeher mit gartenbaulicher Tradition eng verbunden, denn bereits im 8. Jahrhundert beschäftigten sich Mönche, die mit Bonifatius aus dem Rhein-Main-Gebiet kamen, mit dem Garten- und Weinbau in den Klostergärten des Erfurter Petersberges. Im späteren Mittelalter erlangte die Stadt durch die Produktion und Verarbeitung von Färberwaid großen Reichtum. Über die Landesgrenzen hinaus wurde die Brunnenkresse bekannt, selbst Napoleon wusste die bekömmliche und vitaminreiche Erfurter Brunnenkresse sehr zu schätzen. Auch die Erfurter Puffbohnen wurden zu einer unverwechselbaren Spezialität.

Im 17. und 18. Jahrhundert leistete der Erfurter Ratsmeister Christian Reichart (1685 bis 1775) für die Entwicklung des Erwerbsgartenbaus in Deutschland Pionierarbeit. Mit seinen unkonventionellen Ideen schaffte er bahnbrechende Neuerungen, die Erfurt später als Gartenbau- und Blumenstadt weltweit zu einem guten Renommee verhalfen.

Zahlreiche Blumenfelder, Parks und Grünanlagen wie z.B. der egapark bilden heute die "grüne Lunge" Erfurts. Das rund um die Cyriaksburg gelegene Gelände beeindruckt durch die Einheit und Harmonie von Natur und gartenarchitektonischer Gestaltung. Hier befindet sich auch das Deutsche Gartenbaumuseum, das in seiner Art einmalig in Deutschland ist.

Die Tour führt mit einer kurzen Stadtrundfahrt zum Gelände des ega-Parkes zur Besichtigung der Parkanlagen und des Gartenbaumuseums.

Dauer: 3 Stunden

Preis: 30,00 € (inkl. Stadtrundfahrt mit Bus, Eintritte und Führungen)
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Segway-Entdecker-Tour

Lernen Sie die Zitadelle Petersberg und die traumhafte Umgebung Erfurts auf ungewöhnliche Weise kennen.

Mit dem innovativen Trendfahrzeug aus den USA, das jetzt auch Deutschland erobert hat, fahren Sie mit einem Stadtführer sowie ein oder zwei erfahrenen Instruktoren, die für Ihre Sicherheit sorgen, hinauf auf die Zitadelle Petersberg.

Nach einer kleinen Runde über das Plateau geht es gemeinsam vorbei am Theater Erfurt zum "Radfernweg Thüringer Städtekette". Sie fahren entlang der Gera durch den wunderschönen Luisenpark zu einer Ausflugsgaststätte unterhalb des Erholungsgebietes Steigerwald, der grünen Lunge Erfurts. Bei einer kleinen Einkehr können Sie sich für den Rückweg stärken (Selbstzahler), der vorbei am Sparkassenfinanzzentrum und dem Brühler Garten wieder zum Theaterplatz führt.

Dauer: 3 Stunden

Preis: 69,00 € pro Person; Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen und max. 15 Personen.

Tour nach Eisenach mit Besichtigung der Wartburg - Weltkulturerbe der UNESCO

Die Busfahrt führt durch das Thüringer Land zur Wartburg, die seit fast eintausend Jahren hoch über der Stadt Eisenach thront und durch ihre vielfältige Geschichte den Rang eines nationalen Kulturdenkmals erobert hat.

Das faszinierende Bauwerk gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe und zieht rund eine halbe Million Menschen jährlich an diesen symbolträchtigen Ort.

Als Wirkungsstätte der Heiligen Elisabeth und Schauplatz des berühmten Sängerkriegs mit Walther von der Vogelweide war die Wartburg im Mittelalter ein Zentrum höfischer Kultur.

Später fand Martin Luther auf der Flucht vor den päpstlichen Häschern auf der Wartburg Zuflucht und übersetzte hier, getarnt als "Junker Jörg", in wenigen Wochen das Neue Testament in die deutsche Sprache.

Wagner gelangte die Burg zu musikalischem Weltruhm. Im Jahr 1845 komponierte er seine romantische Oper "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg", womit er auch das Land Thüringen berühmt machte.

Dauer: 4 - 5 Stunden

Preis: 50,00 € (inkl. Reiseleitung/ Eintritt und Führung durch die Wartburg, Tour mit dem Reisebus)
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Weimar – Höhepunkte der Klassik

Eingebettet in das Tal der Ilm ist die Klassikerstadt durch ihr kulturhistorisches Erbe bekannter Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Weimar, die "zur Stadt erhobene Dichterbiographie", wurde durch Wieland, Goethe, Herder und Schiller zu einem geistigen Zentrum des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, dessen Einfluss bis heute nachwirkt.

Die Innenstadt vermittelt bis heute die Lebendigkeit des Geisteslebens dieser Zeit und verfügt über eine einmalige Dichte an Zeugnissen des Wirkens nicht nur der wichtigsten Protagonisten der literarischen Klassik, sondern schon aus früheren Zeiten: So hinterließen auch Luther, Cranach und Bach ihre Spuren in der kleinen, aber exquisiten Residenzstadt.

Lassen Sie sich zurückführen in eine glanzvolle Vergangenheit: Das Programm begleitet Sie zu den Sehenswürdigkeiten des Stadtkerns mit Herderkirche, den Dichterhäusern von Goethe und Schiller, sowie zur Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, welche seit dem 18. Jahrhundert zu den bekanntesten Bibliotheken Deutschlands gehört.

Auf der Rückfahrt nach Erfurt gibt es noch einen Zwischenstopp am

Schlosspark Belvedere.

Dauer: 4 Stunden

Preis: 39,00 € (inkl. Reiseleitung, Stadtführung, Tour mit dem Reisebus)
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen